Internationales Knotenmachertreffen

Ausstellung und Aktionen rund um das Thema "Knoten"

Was verbindet die Berufe eines Buchbinders, eines Chirurgen und eines Fischers miteinander? Alle benutzen fast täglich verschiedene Arten von Knoten in ihrem Alltag, neben Dutzenden von anderen Berufen, und das teilweise schon seit Tausenden von Jahren.

Der Erforschung dieser langen Tradition und teilweise hochspezialisierten Kulturtechnik hat sich die „International Guild of Knot Tyers“ (zu Deutsch etwa: „Internationale Gilde der Knotenbinder“) angenommen, die Anfang Oktober 2019 ihr großes Halbjahrestreffen im Vegesacker Geschichtenhaus abhalten wird.

Der internationale Verein, der 1982 gegründet wurde und mittlerweile auch in Deutschland über eine eigene Sektion verfügt, widmet sich allen Aspekten, die das vielfältige Thema „Knoten“ zu bieten hat, seien es mathematische Untersuchungen, das Knüpfen von Zierknoten verschiedener Kulturen – aus Hanftauwerk, aus Seidenschnüren oder aus Lederriemen –, die Diskussion um Nutzen und Festigkeit von Gebrauchsknoten für Segler, Kletterer oder Angler, oder die Erforschung und Überlieferung historischer Techniken und Traditionen an kommende Generationen.

Das Treffen, zu dem mehr als 32 Mitglieder des Vereines aus 9 Ländern erwartet werden, wird von Donnerstag, den 3. Oktober, bis Sonntag, den 6. Oktober, im Vegesacker Geschichtenhaus, Zum Alten Speicher 5A, 28759 Bremen stattfinden. Neben einer Ausstellung, in der die Mitglieder ihre Werke zeigen, werden auch zahlreiche Aktivitäten – nicht nur für Kinder – angeboten.

Die Öffnungszeiten sind:
Donnerstag von 12 - 17 Uhr
Freitag und Samstag von 10 - 17 Uhr
Sonntag von 10 - 16 Uhr