Ausstellung: Made in Bremen

Positionen der Bremer Fotografie

Wie steht es mit der Fotografie in Bremen heute? Welche sind Ihre Fragestellungen und Züge? Ihre Akteure und Akteurinnen? Lässt sich von einer bestimmten Prägung der Fotografie in Bremen sprechen? Die Ausstellung der Arbeitnehmerkammer Bremen wurde kuratiert von Alejandro Perdomo Daniels und will auf diese Fragen eingehen und die Zusammenhänge beleuchten, die diese Kunstform in Bremen aufweist.

In ihrer bald 200-jährigen Geschichte hat die Fotografie tiefgreifende Wandlungen vollzogen. Als bildgebende Methode stand sie von Anfang an in einem besonderen Verhältnis zu den traditionellen Verfahren der bildenden Kunst. Dass daraus eine Wechselwirkung entstand, die maßgeblich zur Transformation des figurativen Charakters der Kunst beigetragen hat, gilt als kunsthistorisch gesichert. Erst in den 1970er Jahren konnte die Fotografie den Status einer autonomen Kunstform für sich beanspruchen, der ihr jahrzehntelang verwehrt wurde. Seitdem ist sie von der Geschichte und Entfaltung der Kunst nicht mehr wegzudenken.

Zu sehen sind:

Björn Behrens
Claudia A. Cruz
Franziska von den Driesch
Anja Engelke
Oliver Krebeck
Pia Pollmanns
Pio Rahner
Hannah Regenberg
Michael Schmid
Su Bo
Jens Weyers
Hannah Wolf


Bitte beachten Sie vor betreten der Ausstellung unsere Hygienehinweise.


Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag 10 – 16 Uhr
Eintritt frei

Eine Ausstellung der: